Kulturreport

Kultur gemischt
Bühne
Kino
Musik
Literatur
Ausstellungen
Fernsehen

Shopping

Filmplakate
Musikposter
Starposter
DVDs
Videos
Soundtracks
Lomographie
Sterntaufe
3D-Bilder
Books

Impressum

© 2021 by
VADIAN.NET

Kulturnews für Ihre eigene Website

Die Netflix-Zentrale im kalifornischen Los Gatos.

 
.info/.ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!


www.vertreiben.info, www.netflix.info, www.spiele.info, www.will.info

Mittwoch, 21. Juli 2021 / 12:21:22

Netflix will bald auch Spiele vertreiben

Streaming-Marktführer Netflix kündigt den Einstieg in den wachsenden Markt für Videogames an. Das sagte der kalifornische Streaming-TV-Anbieter im Aktionärsbrief zum zweiten Quartal 2021 am Dienstag.

Dabei sollen Mobile Games im Mittelpunkt des Engagements stehen, die zukünftig in den Abonnements der Mitglieder:innen ohne zusätzliche Kosten enthalten sein sollen.

Netflix kämpft seit Monaten mit einem geringen Anstieg der Abonnentenzahlen, im letzten Quartal konnte der Streaminganbieter wegen zunehmender Konkurrenz nur 1,5 Mio. neue Nutzer an sich binden. «Die Wachstumsstory bleibt intakt, zumindest für die nächsten Jahre», beschwichtigte Netflix-Chef Reed Hastings in einem Video-Interview. Im gleichen Zeitraum vor einem Jahr konnte Netflix allerdings noch weltweit 10 Millionen neue Abonnent:innen gewinnen, davon etwa 2,9 Millionen in den USA und Kanada.

Erwartungen enttäuscht

Und die Prognose des Unternehmens von 3,5 Millionen neuen Abonnent:innen, die für das laufende Quartal (Juli-September) erwartet werden, liegt unter den Erwartungen der Analyst:innen von 5 Millionen oder mehr.

Da kommt der Vorstoss in das neue Geschäftsfeld der Videospiele für die Investoren genau richtig. Netflix hatte letzte Woche den Videospiel-Experten Mike Verdu als Vizepräsident für die Spieleentwicklung eingestellt. Er war zuvor bei der zu Facebook gehörenden VR-Firma Oculus für Spiele zuständig. Davor hatte er bei Electronic Arts und Zynga gearbeitet.

In Bezug auf die wachsende Konkurrenz im Streaming-Markt verwies Netflix auf die Fusion von Warner Media und Discovery sowie die Übernahme des Studios MGM durch Amazon als Beispiel für «die laufende Konsolidierung der Branche, da sich die Unternehmen an eine Welt anpassen, in der Streaming das lineare Fernsehen verdrängt.»

fest (Quelle: informatik.ch)

  • Artikel per E-Mail versenden
  • Druckversion anzeigen
  • Newsfeed abonnieren
  •  
    .info Domain
    Jetzt registieren! www.firma.info oder www.produkt.info [ weiter ]


     
    kulturreport.ch ist ein Projekt der VADIAN.NET AG. Die Meldungen stammen von news.ch, der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA) und weiteren Presseagenturen. Diese Nachrichten-Artikel sind nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung der Daten in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet. Wir liefern auf Anfrage auch vollautomatisiert Kultur-News an Ihre eigene Website. kulturreport.ch (c) copyright 2021 by VADIAN.NET AG