Kulturreport

Kultur gemischt
Bühne
Kino
Musik
Literatur
Ausstellungen
Fernsehen

Shopping

Filmplakate
Musikposter
Starposter
DVDs
Videos
Soundtracks
Lomographie
Sterntaufe
3D-Bilder
Books

Impressum

© 2021 by
VADIAN.NET

Kulturnews für Ihre eigene Website

Swisscom muss 143 Mio. Franken zahlen.

 
.info/.ch Domains - Jetzt registrieren!

Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene Internet Präsenz aufbauen? Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!


www.riesenbusse.info, www.swisscom.info, www.droht.info

Donnerstag, 23. Juli 2015 / 14:45:57

Swisscom droht Riesenbusse

Bern - Der Swisscom droht eine Riesenbusse der Wettbewerbskommission (Weko). Das Weko-Sekretariat beantragt der Wettbewerbskommission, eine Strafzahlung von 143 Mio. Fr. gegen die Swisscom zu verhängen, wie der blaue Riese am Donnerstag bekannt gab.

Der Telekomkonzern soll sich beim Vermarkten von Sportinhalten übers Bezahlfernsehen (Pay-TV) unzulässig verhalten haben. Gemäss Weko-Sekretariat sei die Swisscom, beziehungsweise die Tochter Teleclub marktbeherrschend bei der Übertragung von Schweizer Fussball- und Eishockeyspielen.

Deshalb müsse der Konzern allen TV-Plattformen in der Schweiz ein gleichwertiges Teleclub-Sportangebot zu nicht diskriminierenden Bedingungen anbieten. Dies tut die Swisscom heute nicht. So bietet sie auf ihrem Swisscom-TV beispielsweise die Übertragung sämtlicher Schweizer Eishockeyspiele an.

Die Konkurrenz wie der Kabelnetzanbieter UPC Cablecom oder Sunrise schauen dabei in die Röhre. Auf ihren Netzen sind jeweils nur wenige Eishockeyspiele live zu sehen und dies erst noch zu höheren Preisen für die Kunden als bei Swisscom-TV. Deshalb hatten Kabelnetzbetreiber bei der Weko geklagt.

Vorwürfe zurückgewiesen

Die Swisscom weist die Vorwürfe zurück. Sie sei überzeugt, sich rechtmässig verhalten zu haben, und halte die Sanktion für ungerechtfertigt, schreib der grösste Schweizer Telekomkonzern in einem Communiqué: «Entsprechend ist die Swisscom befremdet über den Inhalt des Verfügungsentwurfs und die Bussenandrohung.»

Die zur Swisscom gehörende Kino- und Pay-TV-Gruppe Cinetrade hatte 2012 unter anderem die Übertragungs- und Vermarktungsrechte für die obersten beiden Ligen der Schweizer Fussballmeisterschaft für mindestens 140 Mio. Fr. gekauft.

Auch die Rechte für die Spiele der Eishockeymeisterschaft liegen bei ihr. Das Nachsehen hatten Kabelnetzbetreiber, die gemeinsam mit der SRG ebenfalls um die Rechte geboten hatten.

Diese hohen Investitionen würden ein erweiterte Sportangebot bei der Verbreitung über Swisscom-TV rechtfertigen. «Nur dadurch können die Investitionen genügend geschützt werden», schrieb die Swisscom.

nir (Quelle: sda)

  • Artikel per E-Mail versenden
  • Druckversion anzeigen
  • Newsfeed abonnieren
  • In Verbindung stehende Artikel:


    WEKO büsst Swisscom
    Dienstag, 24. Mai 2016 / 08:02:59
    [ weiter ]
    Kabelnetzbetreiber verlieren TV-Kunden an Swisscom
    Mittwoch, 19. August 2015 / 11:04:07
    [ weiter ]
    Swisscom mit mehr Umsatz und etwas weniger Gewinn
    Mittwoch, 6. Mai 2015 / 07:53:19
    [ weiter ]
    Unterschrift ohne Stift und Papier bei Swisscom
    Freitag, 27. Februar 2015 / 15:38:24
    [ weiter ]
    Swisscom schafft Roaminggebühren ab
    Donnerstag, 19. Februar 2015 / 14:37:29
    [ weiter ]
     
    .info Domain
    Jetzt registieren! www.firma.info oder www.produkt.info [ weiter ]


     
    kulturreport.ch ist ein Projekt der VADIAN.NET AG. Die Meldungen stammen von news.ch, der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA) und weiteren Presseagenturen. Diese Nachrichten-Artikel sind nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung der Daten in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet. Wir liefern auf Anfrage auch vollautomatisiert Kultur-News an Ihre eigene Website. kulturreport.ch (c) copyright 2021 by VADIAN.NET AG